Privathaftpflicht

5. Juli, 2014 Tania Dählmann
Privathaftpflicht
Privathaftpflicht auf Versicherungsgeizkragen.de

Privathaftpflicht Check – Online

Die Privathaftpflicht wird´s schon richten: Haben Sie versehentlich jemanden oder etwas geschädigt bzw. beschädigt, übernimmt die Privathaftpflicht an Ihrer Stelle die Entschädigung.

Eine gute Privathaftpflicht kann umfangreicher sein, als sie auf den ersten Blick erscheint und kann Ihnen im gewissen Maße sogar bei eigenen Schäden helfen. Wichtige Zusätze ergänzen den Versicherungsschutz und sollten nicht außer Acht gelassen werden. Aber Achtung: viele Erweiterungen sind in der Haftpflichtversicherung nicht generell in der Privathaftpflicht enthalten, – es sei denn, Sie entscheiden sich im Privathaftpflicht Vergleich für die sog. Kompakt- oder Komfortpakete. Aber je nachdem, ob Sie Single sind, eine Familie mit Kindern haben oder sich bereits im Seniorenalter befinden, benötigen Sie vielleicht nur einen Teil der wichtigen Ergänzungsleistungen.


Die Standardleistungen der Privathaftpflicht bestehen aus dem Versicherungsschutz bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden

Eine Versicherungssumme von 5 Mio Euro sollte in der Privathaftpflicht in der heutigen Zeit als minimum vorausgesetzt werden.
Wichtige Einschlüsse:

Privathaftpflicht Forderungsausfalldeckung:

Normalerweise leistet die Privathaftpflicht an Ihrer Stelle, einer anderen Personen z. B. Schadensersatz, wenn Sie versehentlich einen Schaden angerichtet haben. Der Einschluss von Forderungsausfalldeckung dreht den Spieß jedoch etwas um: sie übernimmt in dem Fall Ihren Eigenschaden, wenn Sie durch eine Dritte Person geschädigt wurden und der Verursacher keine Privathaftpflicht besitzt bzw. beim Schädiger nichts zu holen ist, mangels Vermögen. Voraussetzung für eine Entschädigung der Forderungsausfalldeckung – ein rechtskräftiges, vollstreckbares Urteil, gescheiterte Vollstreckungsversuche, fester Wohnsitz in der BRD zum Schadenzeitpunkt und Forderung meist ab einer Höhe von 2.500 Euro. Dies kann zum Beispiel auch der Fall sein, wenn Sie von einem fremden, unversicherten Hund gebissen werden.

Privathaftpflicht Mietsachschäden:

Der Einschluss von Mietsachschäden ist z. B. für alle wichtig, die in einer Mietwohnung wohnen oder sich in einem Ferienhaus einmieten.

Privathaftpflicht Gefälligkeitsschäden:

z. B. durch Hilfe beim Umzug geht etwas kaputt oder Sie beschädigen aus Versehen etwas, wenn Sie auf eine fremde Wohnung aufpassen sollen. Meistens enthält der Einschluss von Gefälligkeitsschäden jedoch eine Selbstbeteiligung.

Privathaftpflicht für deliktunfähige Kinder:

Die Übernahme von Schäden schuldunfähiger Kinder (unter 7 Jahre / Schäden im motorisierten Straßenverkehr bis unter 10 Jahre). Familien mit kleinen Kindern sollten den Einschluss unbedingt checken, weil sonst im Schadensfall keine Entschädigung geleistet wird und das kann besonders bei Schäden in der Nachbarschaft zu Spannungen führen.


Privathaftpflicht Schlüsselverlust:

Das verlieren privater bzw. beruflicher Schlüssel – besonders interessant für Verwaltungsangestellte und Kindergärtnerinnen, die mitunter teure Schlüssel für eine komplette Schließanlage ausgehändigt bekommen oder Mieter, die in einem Mehrfamilienhaus Ihre Schlüssel verlieren.

Das gelegentliche Hüten fremder Hunde

Nicht jeder Hundehalter hat in seiner Hundehaftpflicht diesen Einschluss mitversichert. Mit diesem Zusatz können Sie sich selbst schützen, falls Sie ab und an mal auf den Nachbarshund aufpassen.

Ob Sie den einen oder anderen Einschluss wirklich benötigen, hängt natürlich von Ihren persönlichen Umständen ab. In unserem Privathaftpflicht Vergleich können Sie all diese Leistungseinschlüsse selber ab checken, um das optimale Angebot für Ihren Bedarf zu erhalten.

>> Privathaftpflicht Vergleich

 

Wie fanden Sie diesen Artikel?
[Total: 0 Average: 0]