Katzenversicherung Stiftung Warentest

Katzenversicherung Stiftung Warentest

Im aktuellen Katzenversicherung Stiftung Warentest Bericht 2016 wurden die verschiedenen Angebote zur Katzenkrankenversicherung und Katzen-Op Versicherung genauer untersucht. Da sich nur wenige Versicherungen auf diese Versicherungssparte spezialisiert haben, kamen für den Katzenversicherung Test nur 5 Versicherungen in Frage: Agila, Allianz, Helvetia, Uelzener und Petplan.

Im Katzenversicherung Test wurden die jeweiligen Preise außer Acht gelassen, viel mehr ging es um den angebotenen Leistungsumfang der zusätzlichen Katzenversicherungen. Denn wer sich für eine Katzenkrankenversicherung oder Katzen-Op Versicherung interessiert, sollte wissen, worauf er achten sollte und bei welcher Versicherung der umfangreichste Schutz erhältlich ist, um so wenig wie möglich, auf Kosten sitzen zu bleiben, die man nicht bedacht hat.
Nur wenige Versicherungen kommen als Katzenversicherung Testsieger in Frage, wenn man die geforderten Leistungskriterien genauer betrachtet.

Katzenversicherung Stiftung Warentest – Testsieger im Leistungsvergleich

Zu den Leistungskriterien – sowohl in der Katzenkrankenversicherung, als auch in der Katzen-Op Versicherung – von Stiftung Warentest gehörte in erster Linie, dass die jeweilige Katzenversicherung keine Jahreshöchstgrenze in Ihren Bedingungen verankert hat. Insbesondere chronische Krankheitskosten, die daraus resultierenden lebenslangen Behandlungskosten und wiederholten erforderlichen Untersuchungskosten können ganz besonders in der Katzenkrankenversicherung dazu führen, dass eine mögliche Jahreshöchstgrenze schnell überschritten und ausgeschöpft ist.

Katzenversicherung Stiftung Warentest:
Katzenkrankenversicherung

Katzen Vollschutz Lediglich zwei Versicherungen haben demnach den Test bestanden: Die Helvetia mit dem Komfort Tarif und die Uelzener Katzenkrankenversicherung, die als einzige keine Jahreshöchstgrenzen in ihren Tarifen verankert haben. Beide Versicherungen bieten darüberhinaus einen höchst umfangreichen Versicherungsschutz an, incl. einem jährlichen Impfkostenzuschuss. Einen deutlichen Unterschied gibt es jedoch im Hinblick auf die Erstattungshöhe. Die Helvetia Katzenkrankenversicherung erstattet grundsätzlich nur 80%. Die Uelzener Katzenkrankenversicherung bietet als einzige Versicherung einen 100% Schutz – ohne Jahreshöchstgrenze an. Aufgrund der relativ geringen Leistungsgrenze von 550 Euro/Jahr für Tierarztkosten, käme die Agila Versicherung damit zwar nur auf den 3. Platz, steht aber, wenn es um den zusätzlichen Leistungsumfang geht, mit der Helvetia und der Uelzener auf gleicher Ebene.
Abgesehen von einer Jahreshöchstgrenze, bietet der angebotene Tarif von Petplan, die geringsten Leistungen, wenn es um Standardleistungen wie Zähne ziehen, die Übernahme von möglichen Diagnostik Kosten oder die Kostenübernahme bestimmter Erkankungen geht.

Katzenversicherung Stiftung Warentest:
Katzen-Op Versicherung

Auch hier haben lediglich zwei Versicherungen den Test bestanden: in diesem Fall wären es die Agila mit ihrem Exklusiv Tarif und widerum die Uelzener Versicherung (die grundsätzlich keine Tarife mit einer Jahreshöchstgrenze anbietet). Insbesondere der alleinige OP-Schutz Tarif, der von vielen Katzenhaltern unterschätzt wird, bietet bereits einige Besonderheiten und damit einen wichtigen Versicherungsschutz an. Auch hier haben – bis auf Petplan – alle Versicherungen die aufgeführten Leistungsmerkmale von Stiftung Warentest in ihren Tarifen enthalten: Bildgebende Verfahren wie Röntgen oder MRT, neben Vollnarkose auch Teilsedierung versichert, Osteochondrosis Dissecans (eine Erkrankung der Gelenke) mitversichert und Zahnoperationen. Einzig die Uelzener bietet darüber hinaus auch noch einen Kastrations Zuschuss ohne Wartezeit an.

Fazit zum Katzenversicherung Stiftung Warentest Bericht 2016

Katzen-Op Schutz Wer grundsätzlich einen Vollschutz für seine Katze in Betracht zieht, erhält mit der Helvetia oder der Uelzener einen sehr umfassenden Versicherungsschutz mit einer höchstmöglichen Sicherheit in Bezug auf mögliche Tierarztkosten bei wiederholten oder chronischen Erkankungen.
Wer eher der Meinung ist, eine robuste Katzenrasse zu besitzen, sich aber vorsichtshalber gegen hohe OP-Kosten aufgrund von Krankheit oder Unfall versichern möchte, erhält vor allem mit dem Uelzener OP-Schutz einen sehr umfangreichen und gleichzeitig auch preiswerten Versicherungsschutz für sämtliche Katzenrassen – Rassen-, Größen-, Gewichts- und altersunabhängig!

Incoming search terms:

  • agila op schutzversicherung katze
War dieser Artikel für Sie verständlich?
[Total: 7 Average: 4.1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =

27. August, 2017 Tania Dählmann
27. August 2017 Tania Dählmann